29 November 2013

Blogging for Charity

(Screenshot der Website - durch einen Klick gelangt ihr dort hin.)

Gerade in der Weihnachtszeit ist Spenden wieder ein großes Thema. Einigen von euch ist bestimmt schon die kleine Änderung in der Sidebar aufgefallen, ganz oben findet man jetzt eine hübsche Christbaumkugel die auf eine Aktion von BonPrix aufmerksam machen soll. 

Wenn man diese Kugel in den Blog einbaut und das bei BonPrix meldet, spendet BonPrix 50 Euro an eine von 2 Einrichtungen. Kurz, einfach und schmerzlos, oder? Kein großer Aufwand für euch, aber durch die 50 Euro eine große Wirkung für die Einrichtungen.

Wenn ihr also auch mitmachen wollt - was ich ziemlich toll fände ;) - dann klickt hier oder oben auf das Bild und folgt den Anweisungen. 

14 November 2013

Review - Benefit High Brow


Heute darf ich euch den High Brow von Benefit vorstellen. 
Benfit selbst beschreibt ihn so:

Das Lifting ohne den Schönheitschirurg! Der Augenbrauen-Highlighter-Stift mit optischem Lifting-Effekt hightlighted den Brauenbogen und lässt die Augenpartie fast wie gelifted aussehen.


Enthalten sind 2,85 Gramm und ihr zahlt dafür 21 Euro.


Es handelt sich hierbei um einen Stift, der mich von der Konsistenz her sehr an Kajalstifte erinnert, nur, dass dieser hier viel dicker und vielleicht auch noch etwas cremiger ist. Da er aus echtem Holz besteht, lässt er sich ganz einfach anspitzen. Auf den ersten Blick sieht der Highbrow rein rosa aus. Ein cremiges pastelliges Rosa, wüsste man es nicht besser würde man das als "Hautfarbe" bezeichnen. Bei Hautkontakt wird er durch die Körperwärme noch weicher und cremiger, erinnert mich dann fast schon an Lippenstift. 


In der Verpackung findet man auch noch eine kleine Gebrauchsanweisung. Finde ich ganz nett und praktisch, eine kleine Starthilfe kann nie schaden. Bei Benefit auf der Website kann man sich dann auch noch ein PDF herunterladen, mit der selben Anleitung. Dort findet man außerdem heraus, dass es vom High Brow noch eine "Glow" Version gibt, leider kann ich die Beiden nicht vergleichen, aber ich gehe davon aus, dass das andere Exemplar Schimmer oder Glitter enthält. 



Kommen wir zu den Swatches und zum kleinen Schwachpunkt des High Brow. Ich wollte euch das Ganze an meinen Brauen zeigen, damit ihr direkt einen Unterschied erkennen könnt. Aber Pustekuchen. Der Herbst/Winter hat begonnen und dank meiner Neurodermitis ist meine Haut trockener als der Sand in der Sahara. Und genau damit kommt der High Brow gar nicht zurecht. Es sieht einfach nur schlimm aus. Er bleibt nämlich schön an den Schüppchen hängen und das Verblenden gestaltet sich mehr als schwierig. 


Ein positiver Punkt vom High Brow ist aber - er ist nicht nur Brow. Meiner Meinung nach. Er lässt sich auch super rund um's Auge verwenden, oder sogar an den Lippen. Ich würde dann aber nicht mehr von einem Liftingeffekt sprechen. Was mir direkt aufgefallen ist, ist, dass er die Poren sehr verfeinert, er glättet praktisch ein bisschen. Und er lässt eben "Grenzen" besser hervortreten, weswegen er die Brauen oder die Lippen gut definiert. 


Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, verschwindet die Farbe des High Brow mehr und mehr, je nachdem, wie sehr man ihn verblendet. Ein Gedanke von mir war auch, dass es vielleicht besser wäre wenn es den High Brow in mehreren Farben geben würde, um verschiedenen Hautfarben gerecht zu werden. Wenn man ihn allerdings komplett verblendet spielt das keine Rolle mehr. Es sollte also bei jedem passen, wenn man nicht zu viel von ihm verwendet. 


Komplett verblendet sieht man dann fast nichts mehr. Außer eben, dass die Poren stark verfeinert wurden und kaum noch auffallen. Dieser Effekt macht sich an verschiedensten Stellen im Gesicht gut und lässt sich durch den Stift sehr präzise platzieren. 

Fazit:

Ich mag ihn. Auch wenn er als Brauenprodukt verkauft wird, steckt in ihm eher ein kleines Allroundtalent das sich jeden Tag gut einsetzen lässt. Trotzdem finde ich, dass helle Hauttypen hier wohl eher gefragt sind, je dunkler die Haut ist, umso schwieriger kann man mit dem High Brow umgehen. Wenn ihr Interesse an ihm haben solltet, würde ich euch raten ihn erstmal an eurem Benefitcounter zu testen, die netten Damen da helfen euch bestimmt gern weiter :) Ich bin neugierig geworden auf die "Glow" Variante, ich glaube die entspricht noch mehr meinem Beuteschema. Die würde ich dann aber nicht mehr überall im Gesicht einsetzen, sondern dann vielleicht wirklich nur noch unter der Braue ;)

Kennt ihr den High Brow? Mich würde interessieren, ob es unter euch welche gibt die ihn schon besitzen und wie eure Meinung dazu aussieht :)

Dieses Produkt wurde mir kostenlos von Benefit zur Verfügung gestellt.

12 November 2013

Kurzreview - Catrice Feathers and Pearls Lipstick


Catrice Lippenstifte sind meine Lieblingslippenstifte, das scheint sich so langsam zu zeigen. 
Irgendwie wurde ich da noch nie enttäuscht und Catrice schafft es auch immer öfter, interessante Farben oder Finishes rauszubringen. Deswegen landet mein erster Blick bei neuen LE's auch ganz oft direkt bei den Lippenstiften. Und hier muss man Catrice im Gegensatz zu Essence mal kurz loben, vielen Dank für die Tester in den Aufstellern!  

Ganz aktuell gibt es die neue LE Feathers and Pearls (guckst du hier) in der 3 Lippies enthalten sind.

Promobild - die Bildrechte liegen bei Catrice.

- Von links nach rechts -
C01 Charleston’s Fam
C02 Roaring Red
C03 Josephine’s Joy

3,5 Gramm für 3,95€

Catrice sagt:
Ein semi-mattes Finish ist der Inbegriff zeitgemäßer Eleganz. Die Roaring Lip Colours in leuchtendem Pink und zweierlei Rottönen mit ihrer cremigen Textur sorgen für den großen Auftritt im 20ies Look.


Semi-matt? Ich muss gestehen, dass ich immer noch zu denen gehöre, die keinen blassen Schimmer davon haben was das eigentlich bedeutet. Aber Matt klingt in meinen Ohren schonmal immer gut was Lippenstifte angeht, deswegen war von Anfang an klar, dass ich mir die genauer ansehen muss. 


Das erste Swatchen im Laden war ein Bisschen ernüchternd. Meiner Meinung nach sehen die Farben auf dem Promobild ganz anders aus als in der Realität. Ich hatte mich doch so auf ein schönes, dunkles Rot gefreut! Egal, Josephines Joy ist trotzdem eine schöne Farbe, also durfte dieser Lippie mit. 


Ob das mit dem Finish jetzt so stimmt oder nicht, kann ich euch nicht sagen. Jedenfalls ist er mal nicht sooo glossig wie manch anderer, das kann ich nämlich nicht leiden. ^-^ Er deckt sehr gut, fühlt sich toll auf den Lippen an - nicht austrocknend oder so - und hält auch relativ lange. Ein Lipliner ist ratsam, aber das ist bei Lippenstiften mit intensiver Farbe ja immer so :)

Hier bekommt ihr eine Kaufempfehlung von mir!
Habt ihr einen der Lippies mitgenommen? Welche ist denn eure liebste Lippenstiftmarke?

07 November 2013

Quickie - Mini Kauftipp


Heute hab ich einen ganz kurzen und schnellen Kauftipp für euch:
Die Labello Lip Butter.

Zu kaufen gibt es sie aktuell in vielen Rossmannfilialen. Zur Zeit gibt es davon 2 Sorten, einmal die Vanilla & Macadamia die ihr hier seht und Raspberry Rose


Ein Pöttchen kostet, wenn ich mich recht erinnere, rund 2,50€. Nicht die billigste Lippenpflege, aber dafür bekommt man hier auch über 16 Gramm, was ganz schön viel ist, ich rätsel noch ob man die überhaupt leerbekommen kann ;)


Die Lippenpflege an sich ist farblos, einzig allein der Geruch hat es mir angetan. Es riecht so göttlich! Ich hätte nichts dagegen, wenn es von der Sorte noch eine Handcreme, eine Bodylotion, ein Duschgel oder was auch immer geben würde, ich würde es kaufen und am liebsten essen :D
Wenn ihr sie seht und auf Süßes steht, riecht dran!


Wie man hier sehen kann sind das übrigens eindeutige "Dupes" zu den Nivea Lip Butter. Wenn man das so nennen kann, vielleicht ist es auch kein Dupe, sondern genau das Gleiche? Die Verpackung ist jedenfalls haargenau gleich, einzig und allein das "Nivea" wurde durch "Labello" ersetzt.
Soll mir aber Recht sein, die Lip Butter von Nivea hatte ich schonmal ins Auge gefasst, aber leider gibt es die nur online zu kaufen! Schade finde ich allerdings, dass es von "Labello" aktuell nur die 2 Sorten gibt, bei Nivea online gibt es noch eine "Original", also ohne alles, und eine "Caramel Cream" auf die ich dann doch ziemlich scharf wäre ;) 

06 November 2013

Review - Benefit Rockateur

It's time to rock! For a "Rush of heat," sweep this provocative powder on cheeks...it's a show-stopping flush.
***
Let's Rock! Dieser provokanter Puder wirkt wie eine "Hitzewallung" auf den Wangen...für einen atemberaubenden Farbeffekt.

(Werbeslogans sind wichtig! Hier gefällt mir der Englische deutlich besser.)



Ihr Lieben, bestimmt seid ihr schon total übersättigt was das Puder angeht. Es kam wie eine riesige Welle und schwappte einmal komplett durch die Bloggerwelt. Trotzdem möchte ich meine Meinung bezüglich des Puders äußern, da ich dem gegenüber ja sehr skeptisch war. Wer wirklich schon genug davon hat, wird diesen Post hier bestimmt schon längst weggeklickt haben, an alle anderen: 
Danke für's Lesen :) 

Die Fakten:

Konsistenz: pudrig - Inhalt: 5 Gramm - Preis: ~ 33 Euro


Die Verpackung:

Das Blush befindet sich in einer recht stabilen Pappverpackung, sodass es auch den ein oder anderen Tag in der Handtasche ohne größere Schäden überstehen sollte. Die Verpackung ist größtenteils matt, der Schriftzug "Rockateur" ist, wie man auf dem Foto sehen kann, glänzend und leicht hervorgehoben. Öffnen lässt sich das Ganze so, wie man es von den aktuellen Benefit Pudern kennt, man klappt den Deckel einfach nach hinten. Die "alte" Verpackung bei der man den Deckel komplett abnehmen konnte gefiel mir persönlich besser, das ist aber sicherlich geschmackssache. Im "Deckel" befindet sich ein kleiner Spiegel aus Glas - keine Fakespiegelfolie die einem das Gesicht verzieht - der gerade groß genug ist um die Wangen einzufangen. Außerdem findet man im Inneren eine kleine Plastikschale in die der dazugehörige Pinsel gelegt wird, auf den ich später noch genauer eingehen werde :)


Das Puder:

Wie wir schon wissen, ist Rockateur das erste Benefitpuder mit einem 3D Effekt auf der Oberfläche. Das bedeutet, die Oberfläche des Puders ist nicht flach, sondern teilweise erhoben, sodass sich der Schriftzug "Rock" und die darumliegenden kristallähnlichen Flächen bilden. Meiner Meinung nach sind Puder die solche speziellen Effekte enthalten immer beliebter als andere, da sie einfach viel ansehnlicher sind. Wer hält nicht gern einen Augenschmaus in den Händen? Nachteil des Ganzen ist aber, dass Menschen wie ich ein kleines Problem damit haben solche Schönheiten durch das Benutzen zu zerstören. Ohja, es kostet mich bei jedem Schmuckstück Überwindung.. Der Glitter, den man über und unter dem Schriftzug sehen kann ist übrigens nur Overspray, liegt also nur oben auf und verflüchtigt sich nach ein paar Malen Benutzung. Schade eigentlich, gibt es doch Einige die auf Glitter stehen. Ich bin jemand, der immer an allen Produkten riecht, der Geruch ist mir sehr wichtig. Der Geruch des Puders gefällt mir persönlich nicht, aber da er nach dem Auftrag nicht im Gesicht "hängen bleibt" kann ich darüber hinwegsehen.


Der Pinsel:

Klein, aber fein. Er hat es mir wirklich angetan. Gibt es den Pinsel eigentlich auch einzeln zu kaufen? Wenn nicht, wäre das doch mal eine Idee... Wer auf Pinsel mit langen Stielen steht ist hier definitiv Falsch. Der kleine, schwarze Griff reicht aber aus und dadurch, dass der Pinsel nunmal so klein ist, macht er sich gut auf Reisen. Alles in Allem ist es einfach praktisch, dass er in das kleine Kästchen des Puders passt. Die Borsten des Pinsels sehen auf den Fotos nicht so aus, aber sie sind wirklich angenehm weich. Die Form ist perfekt für das Auftragen von Rouge, Bronzer und Highlighter. Exaktes auftragen und gutes Verblenden gehen damit leicht von der Hand. Auf dem unteren Foto seht ihr gut, dass der Pinsel leicht angeschrägt ist. Ob es sich bei dem Griff um Holz oder Plastik handelt konnte ich nicht feststellen.



Fazit:

Ja, das Puder ist sehr schön. Ich finde den Pinsel super, ich mag die Farbe an mir und das Gesamtpacket stimmt einfach. Auch wenn mein Auge immernoch zuckt wenn ich an den Preis denke, das wird sich wohl nie ändern. Am Ende wird es aber wohl so sein, wie es einige Beauties schon gesagt haben - wer es haben will wird es sich kaufen, Preis hin oder her. Der Hype um das Puder ist wohl gerechtfertigt, steht es doch irgendwie jedem. Am Ende muss doch jeder für sich selbst entscheiden, ob einem das Puder die 33 Euro wert ist. Zum Glück gibt es an jedem Benefitcounter (zB bei Douglas) die Möglichkeit es vorher mal zu testen, ihr müsst also auf keinen Fall "blind" kaufen. Und für alle, die doch noch sehr zweifeln und traurig in ihren Geldbeutel gucken... bald ist wieder Weihnachten :)

**********

Wie sieht eure Meinung zu Benefit's Rockateur aus?
Lasst es mich wissen :)

Das Puder wurde mir kostenlos von Benefit zur Verfügung gestellt.

03 November 2013

Hassliebe - Cherry und Benefit

Ich habe diesen Blogpost lange vor mir hergeschoben. Ich weiß nicht recht wo ich anfangen und aufhören soll. Ich weiß, dass Benefit zur Zeit ein recht großes Thema in der Beautyszene ist und deswegen lässt mich das Gefühl nicht los, dass es ziemlich heikel sein könnte gerade jetzt einen Blogpost darüber zu verfassen. Außerdem wird das hier wahrscheinlich wieder ein sehr langer und ernster Post, bei dem ich mich frage, wer das denn eigentlich alles lesen soll? Zu Anfang möchte ich euch noch darauf hinweisen, dass mir das Produkt zwar Kosten- und Bedingungslos zur Verfügung gestellt wurde, dieser Post aber deswegen keines Falls "gesponsert" ist. Alles was ihr hier lesen werdet ist meine ehrliche Meinung und meine eigenen Erfahrungen. Keiner zieht im Hintergrund die Fäden und ich werde so ehrlich sein, wie ich es mir von anderen Bloggern auch wünsche. 

Kommen wir also zum Tehma. Wer sich aktiv in der Beautyszene bewegt, der wird mitbekommen haben was für einen "Aufschrei" das neue Rouge von Benefit ausgelöst hat. Um zu wissen warum, müssen wir ein paar Schritte zurückgehen. Damals, ich weiß nicht genau wann, als ich auf Benefit und deren Rouges aufmerksam wurde waren in den kleinen, hübschen Boxen ganze 12 Gramm enthalten, was für ein Rouge wirklich viel ist, zu einem Preis von rund 32 Euro. Teuer, na klar, aber bis man 12 Gramm leerbekommen würde, würde es vielleicht auch ein Leben lang dauern. Dann, Gott weiß warum, änderte Benefit die Verpackung der Puder und deren Inhalt. Statt 12 Gramm plötzlich nur noch 8 Gramm. Zum selben Preis. Warum? Eine neue Verpackung ist keine Entschuldigung für weniger Inhalt. Das war schon unverschämt, allerdings haben sich jetzt wohl die Meisten damit abgefunden. Da hat Benefit wohl nochmal Glück gehabt. Soweit ich mich erinnern kann, geschah das damals aber auch eher heimlich hintenrum, ohne größere Ankündigung oder Erklärung. Man kann es sehen wie man will. 




Vor kurzem kam dann ein neues Highlight von Benefit auf den Markt. Das neue Rouge namens Rockateur. Mit dem rosegoldenen Ton traf Benefit natürlich voll ins Schwarze und in viele Herzen der Beautyjunkies. Wer aber genauer hinsah der bemerkte: das Puder enthält nur 5 Gramm - und ihr dürft raten, zu einem Preis von rund 32 Euro. Der Aufreger schlechthin. Das war schon richtig dreist. Auch hier geschah wieder alles still und heimlich, ohne Ankündigung oder einen Hinweis. Von einigen hörte ich, dass ihnen das erst nach dem Kauf auffiel und sie deshalb sehr enttäuscht waren. Denn, sind wir ehrlich, wer ein wirkliches Beautyherz in sich trägt, der bekommt die 5 Gramm ganz locker leer. Und von ganzen 12 auf kleine 5 Gramm zu kommen - beim gleichen Preis - ist.. Mir fehlen die Worte dafür. Es sollte also eine Erklärung her, wieso, weshalb, warum. 



Ich wollte es ganz genau wissen und nahm Kontakt zu Benefit auf. Auf deren Website fand ich das gut versteckte Kontaktformular und schrieb eine kurze Mail mit meinem Anliegen und viel wichtiger - der Frage nach dem Warum. Es dauerte wirklich nicht lange und ich bekam eine Antwort. Ich war eigentlich begeistert davon, dass es so schnell ging, aber die Ernüchterung kam, als ich die Antwortmail öffnete. Darin stand, dass der Kundenservice nur für Kunden von Benefit sei. Wie bitte? Können die vor ihren PC's riechen, wer Kunde ist und wer nicht? Ich hatte in meiner Mail nichts erwähnt was irgendwie darauf hinweisen könnte ob ich nun Kunde bin oder nicht. Und wenn ich kein Kunde gewesen wäre und hätte diese Antwort vom Shop bekommen, wäre ich auch sicher nie Kunde geworden. Sollte man nicht um neue Kunden werben anstatt sie so abzufertigen? Desweiteren sagte man mir, dass man mir nicht weiterhelfen könnte und ich die Mail doch bitte nochmal auf Englisch zu einer anderen Adresse schicken sollte. Zuerst stellte ich mir die Frage, wieso es denn dann überhaupt einen deutschen Kundenservice gibt, bzw wieso es diesen nicht gibt? Verwirrend das Ganze. Was ich aber wusste war, dass ich diese Mail nicht auf englisch irgendwohin schicken würde. Ich bin zwar nicht die Schlechteste was Englisch angeht, aber ich wollte, dass man mich und mein Anliegen deutlich verstand und wollte das Risiko nicht eingehen irgendeinen zusammengebastelten Kram zu jemandem zu schicken, der mich dann eventuell nichtmal richtig versteht. 

Die erste Kontaktaufnahme war also ein Schuss in den Ofen. Die nächste Möglichkeit die mir einfiel war das gute, alte Facebook, auf dem Benefit natürlich auch vertreten ist. Ich war dort übrigens auch nicht die Einzige, die sich dezent beschwerte und das neue Preis- Leistungsverhältnis des Puders anprangerte. Benefit antwortete dort (nach langem Warten..) Folgendes: 

"..dass Rockateur der erste Box O´Powder mit einem 3D Effekt ist. Er besitzt andere Inhaltstoffe als die anderen Blushes und der Fertigungsprozess (Struktur der Oberfläche + Pigmente) ist deutlich aufwendiger. Daher die geringere Menge zum gleichen Preis."

Soll heißen, die Oberfläche ist nicht wie bei den anderen Pudern glatt, sondern trägt eben den Schriftzug "Rock" - das ist mit 3D Effekt gemeint. Mit Inhaltsstoffen kenne ich mich persönlich nicht aus, aber auch hier stellt sich mir die Frage, wieso mussten plötzlich neue Inhaltsstoffe her? Die Anderen waren doch auch gut, oder? Ich hab noch nie gehört, dass sich mal jemand negativ über die anderen Puder geäußert hätte. Aber naja. - Das alles spiele übrigens Anfang Oktober.. - 

In Gedanken durchwühlte ich meine Blushsammlung und auf Anhieb fielen mir ein paar Exemplare ein, die eben auch diesen "3D-Effekt" und ein Overspray haben, so wie das von Benefit. Essence mit Benefit zu vergleichen ist natürlich auch eigenartig, so weit wie diese beiden Marken auseinander liegen. Trotzdem. Diese 3D-Sache ist nichts neues, das kennen wir schon. Auch ein Overspray ist jedem ein Begriff. Wieso bekommen das so viele Marken hin, ohne dabei die Preise drastisch zu erhöhen? Und wieso kann Benefit das nicht? Es kommt mir doch alles recht spanisch vor. 

Jetzt gibt es eine kleine Gedächtnislücke bei mir, es ist ja auch schon länger her, aber irgendwie bekam ich dann doch nochmal eine Emailadresse einer Mitarbeiterin von Benefit an die ich mich wenden sollte und das tat ich. Selbe Frage und so weiter und so fort und selbe Antwort. 




"Rockateur ist der erste Box O´Powder mit einem 3D Effekt. Er besitzt andere Inhaltstoffe als die anderen Blushes und der Fertigungsprozess (Struktur der Oberfläche + Pigmente) ist deutlich aufwendiger. Daher die geringere Menge zum gleichen Preis."

Oopsie, das kommt uns doch bekannt vor? Das Eine hab ich euch von Facebook reinkopiert, das Andere aus der Mail, aber es kommt auf haarengenau das Gleiche raus. Da haben die Mitarbeiter von Benefit wohl genaue Vorgaben, was sie den Kunden sagen sollen. Das macht natürlich auch irgendwo misstrauisch, oder nicht? 

Wir schreiben also mittlerweile den 9. Oktober. Die Dame mit der ich schrieb war sehr nett und saß, laut den Mails, in Düsseldorf. Also doch irgendwie, irgendwo ein deutscher Kundenservice. Sie bot mir an, mir das Puder zuzuschicken, damit ich mir mein eigenes Bild machen könnte. Und damit landeten wir beim nächsten Problem. Ich wartete und wartete, aber Post von Benefit kam keine. Am 17. Oktober meldete ich mich wieder bei der Mitarbeiterin und hakte nochmal nach. Es sei komisch, abgeschickt hätte sie es ja, aber dann machen wir das eben noch einmal. In der Woche vom 21.-25. kam das Puder dann bei mir an. (Genaueres kann ich nicht sagen, da ich in dieser Woche nicht zu Hause war.) Das Ganze hin und her ging jetzt also vom 26. September (meine erste Mail) bis zu der eben genannten Woche im Oktober. Holla die Waldfee. 

 
An dieser Stelle verlinke ich euch hier mal das Youtubevideo der lieben Diana, die sich genauso wie ich doch sehr über das neue Puder geärgert hat und ihrem Ärger hier Luft macht. 



Hier wären wir also vorerst am Ende meiner Geschichte mit Benefit. Herzlichen Glückwunsch an alle, die sich dieses riesen Ding hier durchgelesen haben. Damit es jetzt nicht ausufert bekommt ihr meine Meinung zum Puder nach dem testen in einem extra Post.

Und jetzt seid ihr dran. Eure Meinung interessiert mich brennend. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll mit meinen Fragen an euch. Im allgemeinen gesagt, wie findet ihr das Ganze? Habt ihr das Puder gekauft, oder nicht? Ist das alles gerechtfertigt, oder nicht? Kennt ihr das von anderen Firmen? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt ihr die Inhaltsumstellung damals schon miterlebt? Wie kam das bei euch an? Welcher Meinung seid ihr, welcher Gruppe gehört ihr an? Den Gegnern des Ganzen, ist es euch egal oder sagt ihr, daran ist nichts falsches? Lasst mir einfach alles hier, was euch durch den Kopf geht, ich bin gespannt!
 
design by copypastelove and shaybay designs.