13 August 2014

Du musst bloggen. - Gedanken im Sommerloch

Nein, muss ich nicht. Ich muss nicht bloggen - ich kann, wenn ich will.

Der letzte Post ist lange her. Warum? Weiß ich nicht. Das war mein Sommerloch. Ich hatte Urlaub, ich hatte viel zu tun, wenig Zeit.. es gibt so viele Gründe. Mich dafür entschuldigen? Das seh' ich nicht ein. Das Bloggen ist keine Verpflichtung, sondern ein Hobby. Etwas, was mir Spaß machen und mich nicht unter Druck setzen soll.

Aber dummerweise lass' ich mich von anderen Bloggern unter Druck setzen. Von denen, die jeden Tag einen Post raushauen. Von denen, die für Wochen vorbloggen. Von denen, die in den Urlaub fahren und sagen "Aber ich hab' für euch vorgebloggt und sorge dafür, dass die Posts jeden Tag automatisch online gehen!". Aber wieso eigentlich? Sie sollen tun was sie für richtig halten und ich tu' das was ich für richtig halte. Ich will diesem Druck nicht unterliegen.

Ist mein Blog gleich ein Schlechter, nur weil nicht jeden Tag ein Post kommt? Ist er nicht lesenswert, nur weil mal 4 Wochen lang nichts kommt? Ich habe noch ein Leben, offline.
Was wollen die Leser? Soll ich meine Posts mit Bedacht verfassen, immer dann wenn ich bereit dazu bin, oder soll ich einfach Posts ohne Leidenschaft dahinter "hinrotzen"?
Manchmal fehlt mir die Motivation, die Kreativität, die Lust oder auch einfach die Zeit. Aber man kann doch so ehrlich sein und das ganz offen zugeben, oder?

All das schwirrt mir besonders in der Sommerzeit, in der Urlaubszeit, durch den Kopf. Da sieht man wirklich, welcher Blogger es wie handhabt.
Das alles wollte ich einfach mal los werden. Mich interessiert eure Meinung dazu, lasst sie da, wenn ihr Lust habt. Gleichzeitig hoffe ich aber auch, dass das hier ein Wiedereinstieg in mein "Bloggerleben" ist.
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

5 Kommentare:

  1. Ich glaube im Moment geht das vielen so =) bei mir selber war die letzte Zeit ja auch nicht viel los und hey....ich finds absolut ok =) im Moment habe ich eben andere Dinge im Kopf und das muss eben auch mal sein. Jeder sollte bloggen wann und wie er mag ohne sich Druck zu machen, auch wenns manchmal schwer fällt sich von diesem Druck zu lösen

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich absolut deiner Meinung! Bloggen ist ein Hobby. Punkt.
    Der ganze Aufwand, was die Bilder, die Texte und die Ideen betreffen, nehmen halt eben sehr viel Zeit in Anspruch und da es eben ein Hobby ist, kann und darf mein sein real life nicht vernachlässigen. Wäre ja noch schöner :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag dahingerotzte posts gar nicht ;) und ich hab leider genug gesehen die nur bloggen, damit täglich was da steht. Da kommt dann auch mal: oh schaut mal diese tolle Zahnbürste von Aldi :D
    Nein, da mag ich es lieber, wenn man bloggt wenn man was zu erzählen hat ^^

    AntwortenLöschen
  4. Halli, hallo, ich lese regelmäßig bei Blogs und schreibe auch Beiträge/Kommentare. Man hatte mir auch schon vorgeschlagen, einen Blog zu machen, aber das ist genau ein Grund, warum ich es nicht machen würde. Man kann sich ganz schön unter Druck setzen damit und ich will dann schreiben oder sonst etwas machen, wenn ich will, und mich nicht irgendwann fremdbestimmt fühlen. Daumen hoch für Deinen Beitrag! Liebe Grüße und einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen

 
design by copypastelove and shaybay designs.